Vor dem Beginn - Imkerverein Buchholz

Title
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Vor dem Beginn
Nicht  jeder, der etwas für den Erhalt der Honig-Bienen tun möchte, muss  unbedingt Imker werden. Es reicht auch schon für den Erhalt und die Neuanpflanzung von  Trachtpflanzen für die Honig-Bienen und Wildbienen ("Bienenweide") zu  sorgen. Informationen darüber, welche Pflanzen hierfür geeignet sind finden Sie  HIER .
Weiterhin kann man, sofern vorhanden, Imkern der Umgebung einen Standplatz in seinem Garten zur Verfügung stellen.
Die Haltung von Honig-Bienen ohne kompetente Betreuung  ist verantwortungslos!
Grundvoraussetzungen für das Imkern:
  • man darf nicht allergisch auf Bienenstiche reagieren.  
  • man muss sich theoretische und praktische Kenntnisse über die Bienenhaltung aneignen und sich ständig weiterbilden.
  • es sollte handwerkliches Geschick vorhanden sein. Ansonsten sollten  „helfende Hände“ im Verwandten- und Bekanntenkreis vorhanden sein.
  • man muss unbedingt die erforderliche Zeit für die Arbeit an den Bienen insbesondere in den Monaten April bis Septermber haben.

 
                                                Wabenschau beim Imkerkurs  
           
Das  Halten von Bienen ist nicht zu vergleichen mit dem Halten von  Haustieren. Es erfordert  Wissen über die Bienen und den Umgang mit ihnen.  Vor dem Beginn des Imkerns sollte die Teilnahme an einem Anfängerkurs bei einem erfahrenen Imker stehen. Dadurch lassen sich die diversen Anfängerfehler großenteils vermeiden, was für das Wohlergehen (bzw. Überleben!) der ersten Bienenvölker wichtig ist.
Weiterhin sollte man sich einem Imkerverein in der Nähe anschließen, um hier einen Paten zu finden, der dem Jungimker im ersten Jahr mit Rat und auch Tat zur Seite steht.
Für die zu tätigenden Anschaffungen gibt es für Jungimker einen Zuschuss der Landwirtschaftskammer. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an einem Anfängerkurs und die Registierung der Völker beim Veterinäramt .
Vereine in der Umgebung bieten jährlich Imkerkurse an.
Viele nützliche Hinweise gibt es auch  hier und  auch bei Die Honigmacher.

Zurück zum Seiteninhalt